Der Flughafen

Lahrer-Flugbetriebs-GmbH_Airport-Lahr_0001

Airport Lahr – Runway for Business

Eine prosperierende Wirtschaftsregion ohne enge Anbindung an den internationalen Flugverkehr ist im 21. Jahrhundert undenkbar. Mit dem Airport Lahr verfügt die Oberrheinregion über einen Verkehrsknotenpunkt, dessen Potenzial bei weitem noch nicht ausgereizt ist.


Lage

Der Flughafen Lahr liegt im Herzen Europas und zentral in einer der wichtigsten Wirtschaftsregionen Deutschlands. Baden-Württemberg ist das Zentrum der deutschen Automobilindustrie sowie der Hauptexporteur im Bereich Maschinenbau. Dadurch siedeln sich immer mehr hoch spezialisierte Logistikunternehmen an. Die Anbindung an die Autobahn A5, kurze Wege zu Hafen- und Schienenumschlagplätzen sowie die Nähe zu Frankreich und der Schweiz sind weitere qualifizierte Standortvorteile. Innerhalb einer künftigen „Metropolregion Oberrhein“ liegt der Lahrer Flughafen im geografischen Zentrum und bietet kürzeste Wege.


Merkmale

Der einstige Zeppelinflugplatz ist heute logistisches Drehkreuz und bedeutender Standortfaktor. Die zivile Nutzung startete 1996 nach dem Ende des Kalten Krieges mit dem Abzug der NATO-Streitkräfte. Noch bis zuletzt wurde der Airport als Drehscheibe für Militärtransporte aus aller Welt ausgebaut und die tragfähigste Runway in der Region geschaffen. 1996 folgte dann die Umnutzung als Verkehrslandeplatz. Mit der Konversion erhielten die nachfolgenden Betreiber eine hervorragende Infrastruktur: eine Start- und Landebahn, tauglich sogar für Großraumflugzeuge des Typs Boeing B747 oder Airbus A380, ein Passagier- und mehrere große Frachtterminals sowie Vorfeldflächen von rund 60.000 Quadratmetern.


Lizenzstatus

Auf dem Weg der Umwandlung vom Militär- zum zivil genutzten Flughafen erhielt der BFAL im Jahr 2000 die Lizenz als Sonderflughafen für Fracht, im Herbst 2006 kam der Status als Sonderflughafen für Gäste des nahe gelegenen Europa-Parks in Rust hinzu. In der Sommersaison 2007 wurden im ersten Testlauf bereits mehr als 7.000 Passagiere für den größten deutschen Freizeitpark abgefertigt. Auch als Terminal für den General Aviation Verkehr baut der Airport Lahr seine Stellung in der Ortenau weiter aus. Unabhängig von den Charterflügen werden pro Jahr rund 16.000 Flugbewegungen registriert. Mit der Stationierung weiterer Geschäftsflugzeuge wird dieser Zweig zunehmend an Gewicht gewinnen.


Business Park

Die Vermarktung der Entwicklungsflächen am Airport wird von der „IGZ Industrie- und Gewerbezentrum Raum Lahr GmbH“ vorangetrieben: mit 370 Hektar ist der Black Forest Business Park ein Areal der (fast) unbegrenzten Möglichkeiten. Eine Reihe bedeutender Logistik-Unternehmen, darunter Fiege, dsv, DHL, TNT und Schenker haben sich hier ebenso angesiedelt wie etliche international agierende Industrie-Unternehmen. Große Flächen mit bester Verkehrsanbindung werden individuell zugeschnitten und machen den Black Forest Business Park zum Sahnestück für Investoren und Mieter. http://www.startklahr.de/


Konsens mit der Region

Ein Bekenntnis zum Flughafen haben die angrenzenden Umlandgemeinden in einer Konsensvereinbarung manifestiert, darin werden Themen wie Nachtflugzeiten und Lärmbelastung geregelt. Somit steht auch die Region zum Airport und dessen künftiger wirtschaftlicher Entwicklung.